Hobbyhure Ulli
Ulli, die nymphomane, sexgeile Hobbyhure ...
Ulli kann nie genug bekommen. Ein Mann reicht ihr einfach nicht. Deshalb bietet Ulli hier ganz privat - supergeilen Telefonsex.
Ulli hofft, auf diese Weise neue Sexpartner kennen zu lernen. Ulli ist jederzeit für eine schnelle Nummer zu haben.
Von 0 auf 100 ... in wenigen Augenblicken!
Wähle jetzt die Nummer für den scharfen Sexkick.
Ulli privat - nur hier!
wähle:  
09005 66 66 01 234
1,99€/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Telefonsex, Erotik am Telefon, Flirt oder auch einfach nette
Gespräche. Alles ist möglich. Ruf einfach an*
Ulli hat Zeit und wartet auf Dich.
Steckbrief:
Name: Ulli
Alter: 22
Augen: blau
Größe: 169 cm
Haarfarbe: blond
Vorlieben:  
Blowjob, Natursekt, Sextreffen, Oralsex, uvm.



Du willst mit Ulli scharfen TelefonSex
erleben? Dann ruf jetzt einfach an.

Frauenheld und Nymphomanin

Was ich bei den Girls bin, ist Richard bei den Boys - everbody's darling; die Person, für die alle vom anderen Geschlecht schwärmen. Die Person, die nie einen einsamen Abend fürchten muss, weil es immer genügend andere gibt, die sich um seine beziehungsweise ihre Gesellschaft regelrecht prügeln.

Er vernascht reihenweise die Girls, so wie ich reihenweise die Boys vernasche. Nur gegenseitig sind wir uns noch nie über den Weg gelaufen. Oder vielmehr, über den Weg gelaufen sind wir uns zwar schon oft in unserer relativ kleinen Stadt; damals in der Schule, später im Tennisverein und bei etlichen Festen. Nur miteinander im Bett gelandet sind wir noch nie.

Bis vor vier Wochen.

Da war ich mit einem meiner vielen Lover auf einer Swinger Party in einem Swingerclub. Und wen treffen wir gleich als erstes, noch bevor wir uns richtig die seriöse Straßenkleidung ausgezogen und unsere swinger-mäßigen sexy Dessous enthüllt hatten? Meine beste Freundin Jutta.

Ähnlich wie ich, hatte sie sich für die Swinger Party für einen Body als Outfit entschieden. Nur war ihr Body ebenso tief ausgeschnitten vorne, in Höhe der Titten und der Hüften, wie meiner oben und unten hoch geschlossen war. Der Ansatz ihrer Brüste war dadurch ebenso zu sehen wie die Seiten ihrer frisch rasierten Muschi.

Der Clou bei meinem Body waren zwei andere Dinge, nicht die auf den ersten Blick deutlich sichtbare Titten und Muschi wie bei Jutta. Im Rücken bestand mein Body aus fast nichts; lediglich vier dünne gekreuzte Bänder hielten das tiefschwarze, glänzende Material an meinem Körper.

Und - im Schritt war mein Body offen; es war ein Body ouvert.

Ich konnte es mir kaum vorstellen, dass Jutta ohne Begleitung auf eine Swinger Party gehen würde, aber noch bevor ich sie fragen konnte, wer und wo denn ihr momentaner Freund war, waren sie und mein Lover schon mittendrin im Spiel.

Sie küsste ihn auf den Mund und tastete dabei nach seinem Schwanz in einem roten Satin String, und er befummelte ihre prallen Möpse, die in ihrem knappen Body wie offen in einer Auslage präsentiert wurden.

Da wollte ich nicht zurückstehen; ich legte meine Arme um beide. Sofort wendete mein Lover sich mir zu und versuchte, mit der Hand hinten an meinen Po zu kommen; was ihm dank der Tatsache, dass sich hinten kaum Stoff befand und mein Schritt offen war, sofort gelang. Damit ihre Titten sich nicht vernachlässigt fühlen mussten, übernahm ich dann seine Stelle und brachte mit einem festen Griff Juttas Brustwarzen zum Stehen. Und Jutta revanchierte sich, indem sie ihre Hand zu der meines Lovers gesellte und untersuchte, wie feucht meine Muschi bereits war.

Weil unsere erotische Spielerei im Stehen einfach zu anstrengend war, verzogen wir uns bald in den Liegebereich mit seinen vielen Matratzen. Einen solchen Swinger-Abend mit Gruppensex mit einem flotten Dreier zu beginnen, hielt ich für eine gute Idee. Auch wenn ich insgeheim bereits daran dachte, wie ich es schaffen konnte, ohne den Widerspruch der beiden anderen noch einen zweiten Mann dazuzuholen, denn zwei Schwänze machen immer viel mehr Spaß als nur einer.

Die zwei anderen waren im Strippen schneller als ich; ich beschloss, meinen geilen Body noch eine Weile anzubehalten, er gefiel mir einfach zu gut. Und schließlich stand er irgendwelchen erotischen Aktivitäten ja auch überhaupt nicht im Wege mit seinem offenen Schritt.

Irgendwann legte mein Lover sich auf den Rücken, Jutta legte sich, ebenfalls auf dem Rücken, auf ihn, mit seinem Schwanz in ihrer Möse, und ich beugte mich zwischen den beinen der beiden über ihren Schoss und begann, ihr sehr leidenschaftlich den Kitzler zu lecken.

Sonderlich überrascht war ich nicht, als sich auf einmal erneut eine Hand in meinen Schritt schob; dass mein Body ouvert war, war in meiner Haltung mit gesenktem Kopf und hochgerecktem Po nur zu deutlich zu sehen. Und allgemeines Fummeln gehört bei einer solchen Swinger Sex Orgie einfach dazu.

Umso überraschter aber war ich, als ich die Stimme des Neuankömmlings vernahm. Es war kein anderer als Frauenheld Richard, der sich nun über mich, die Nymphomanin beugte, um Jutta einen zärtlichen Kuss zu geben.

wähle:  
09005 66 66 01 234
1,99€/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend

Anscheinend waren die beiden gemeinsam gekommen; wenn er sie auch zwischendurch sträflich allein gelassen und so unseren erotischen Spielen ausgeliefert hatte.

Bei seiner Bewegung streifte sein bereits sehr harter Schwanz über meinen Rücken. Wenn ich mich nicht täuschte, war er wirklich so groß, wie die anderen Girls es mir immer begeistert berichtet hatten.

Das musste doch zu schön sein, diesen Schwanz jetzt in mir zu spüren, und angesichts meiner Haltung wäre womöglich Analsex ganz praktisch, überlegte ich mir.

Kaum hatte er seinen Kuss beendet und stand oder vielmehr hockte wieder hinter mir, ergriff ich die Initiative, genaugenommen seinen Schwanz mit einer Hand, spreizte mit der anderen meine Pobacken noch ein wenig weiter und dirigierte das herrliche Geschoss mitten hinein, wo es sein Ziel rasch auch ohne weitere Hilfe fand. Und das alles, ohne mit der Zunge Juttas Clit loszulassen.

Wenn ich allerdings gedachte hatte, ich könnte mein Muschilecken bei Jutta ungestört fortführen während des Analsex mit Richard, hatte ich mich schwer getäuscht. Er vögelte mich so heftig durch, dass ich an nichts anderes mehr denken konnte als an seinen Schwanz in meinem Arsch.

Jeder seiner harten, wilden Stöße warf mich halb nach vorne. Lediglich Juttas Muschi bremste mich. Ein kontrolliertes Ausschlecken ihrer herrlich nassen und duftenden Muschi war so nicht mehr möglich.

Genügend Stimulation schien ihr aber auch mein relativ unkontrolliertes Gezappel zu verschaffen, denn sie stöhnte laut und wand sich vor Lust. Das steigerte sich noch, als ich mich, während Richard sich immer mehr in Fahrt vögelte, auf ihren Titten abstützen musste. Mein armer Lover kam sich wahrscheinlich ganz unten ziemlich bedrängt und erdrückt vor. Trotzdem schaffte er es bald zum Orgasmus; ich erkannte die Laute, die er immer von sich gibt, wenn er den Gipfel erreicht.

Kurz nach ihm kam auch Jutta.

Ziemlich mühsam krabbelten die beiden unter uns zwei anderen hervor, nachdem sie die erste Runde beendet hatten.

Richard unterbrach sein Tun nicht eine Sekunde. Es wurde sogar noch viel stürmischer, als er endlich freie Bahn hatte. Fast kam ich mir wie ein durch die Gegend geworfenes Paket, und je härter es wurde, desto näher brachte es mich meinem eigenen Höhepunkt, jeder Stoß hob mich ein Stückchen höher.

Dann fasste Richard mir mit einer Hand fest in den Schritt, hielt sich nur noch mit der zweiten an meinen Hüften fest. Eine letzte, gewaltige Anstrengung warf mich beinahe zu Boden und ließ mich, kombiniert mit dem Finger an meiner Clit, sofort kommen. Genau in dem Augenblick, als auch er mit einem Schrei der Lust in mir abspritzte.

Nachher war er ziemlich überrascht, wenn er da in den Po gevögelt hatte.

Was ihn jedoch nicht davon abhielt, es nach einer kurzen Erholungspause von einer halben Stunde prompt zu wiederholen. Diesmal allerdings, während gleichzeitig der Schwanz meines Lovers vorne in meiner Möse steckte. Dieses Sandwich war noch viel geiler als der Pofick vorher.

Was Jutta währenddessen gemacht hat? Oh, keine Ahnung, sorry; ich war zu sehr mit meinen beiden Männern beschäftigt ...

 

Kostenangabe für genannte Mehrwertnummern: 1,99€/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend

Du suchst unter den Telefonsex Hobbyhuren deine ganz private Hobbyhure für erotische Kontakte? Dann musst du gleich Ulli anrufen, die dich privat für die tabulose Telefonerotik von soft bis HC erwartet. Auch für Fetisch Telefonsex findest du hier deutsche Frauen am Telefon. Die Flirtline und die Datingline, das ist deine Nummer zu geilen Huren, Nutten und- Telefonsexfrauen. Beim Telefonflirt erlebst du Hardcore Sex geiler als auf dem Strassenstrich, und das alles über 0900, 09005. Auch für WM. Diese Sexkontakte und Sextreffen lohnen sich immer für einen ONS und das Abenteuer Seitensprung in deiner Freizeit. Nein, es ist nicht unmoralisch, seine Frau zu betrügen, wenn man als Ehemann nicht genug Sex bekommt. Und hier kannst du anonym nackte Girls beim Telefonflirt genießen, mit soviel Dirty Talk und sogar Natursekt oder Kaviar Fetisch, wie du willst. Sexkontakte am Telefon fürs Fremd gehen und mehr. Junge Frauen, reife Frauen und geile Schlampen wollen Sex und Erotik, auch per Handy live, und kein Callcenter mindert dein vergnügen beim Telefonsex Berlin, T6 Bremen, T6 Hamburg oder T6 Frankfurt. Willst du lieber Hausfrauen Sex oder eine geile Studentin als Escort? Die Auskunft berät dich.

© 2005 - 2018 Webpromotion Ltd. - Impressum | Datenschutz